Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Lesende Studentinnen am Universitätsplatz.

Kontakt

Büro der Gleichstellungsbeauftragten

Telefon: (0345) 55 -21359
Telefax: (0345) 55 -27099

Barfüßerstraße 17
06108 Halle (Saale)

Sprechzeiten
nach Vereinbarung

Weiteres

Login für Redakteure

Gleichstellungsbüro


Grethe Nestor_Quelle: BuKoF

Grethe Nestor_Quelle: BuKoF

Aktuelles

Koordinierungsstelle Genderforschung und Chancengleichheit Sachsen-Anhalt | Juli-Rundbrief

12.08.2017: Einmal monatlich erscheint der Rundbrief der Koordinierungsstelle Genderforschung und Chancengleichheit Sachsen-Anhalt. In dieser Ausgabe:

  • CEWS - Hochschulranking nach Gleichstellungsaspekten 2017
  • 7. Landesweiter Tag der Genderforschung in Sachsen-Anhalt

[ mehr ... ]   

Das neue CEWSjournal ist online

01.08.2017: Das CEWSjournal behandelt  in fünf Ausgaben im Jahr alle relevanten Themen rund um Forschung und Wissenschaft unter besonderer Berücksichtigung der Geschlechtergerechtigkeit. Zum aktuellen CEWSjournal Nr. 109 mit dem Schwerpunkt "Erfolgreich mit Mentoring“ - Interview mit Anke Kujawski,  (TU Dortmund), Zweite Vorsitzende des Forums Mentoring e.V." gelangen Sie hier   .

Ausschreibung für eine studentische Hilfskraft

01.08.2017: Das Prorektorat für Struktur und strategische Entwicklung sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine studentische Hilfskraft zur Unterstützung bei der Umsetzung von Gleichstellungsaufgaben.

Interessierte können sich bis zum 31. August 2017 bewerben.

[ mehr ... ]

Nachwuchstagung 2017

Nachwuchstagung 2017

Nachwuchstagung 2017

10. November 2017: Interdisziplinäre Nachwuchstagung „Wie forsche ich in meinem Fach mit Geschlechterperspektive?"

15.07.2017: Unmittelbar anschließend an den Landesweiten Tag der Genderforschung wird die Nachwuchstagung in einem Workshop-Format die aktuellen Geschlechterfragen in unterschiedlichen Disziplinen aufzeigen und Forschungsperspektiven diskutieren. Nach rahmenden Vorträgen soll in fachlich angeleiteten Arbeitsgruppen gemeinsam an 1-2 Exposés von Nachwuchswissenschaftler*innen gearbeitet  werden, um die Fragestellung und das methodische Vorgehen zu reflektieren und ggf. anhand von ergänzenden Geschlechterbezügen und -leerstellen zu spezifizieren.

Ziel ist es, die eigenen Wissensbestände und Annahmen konstruktiv zu erweitern und damit das Genderforschungsvorgehen zu konkretisieren. Darüber kann es für alle anderen Teilnehmenden der Arbeitsgruppen erfahrbar werden, wie Gender- und Diversityaspekte forschungsbasiert jeweils in ihrem Fachgebiet zu integrieren sind. Für die AG-Leitungen werden Genderforscher*innen beispielsweise aus Humanwissenschaften, Mint-Fächern, Medizin oder Kulturwissenschaften gewonnen, die bei gemeinsamen theoretischen Grundlagen und vielfältigen Überschneidungen divergierende Zugänge der eigenen Fachwissenschaft kennen und zu Forschungsfragen und -strategien mit Genderperspektive beraten können.

[ mehr ... ]


Veranstaltungshinweise

21. September 2017: Mithu Sanyal: Rape revisited
Warum wir über sexualisierte Gewalt sprechen, wie wir darüber sprechen

21.07.2017: Die Kulturwissenschaftlerin Mithu Sanya setzt sich mit dem Thema der sexualisierten Gewalt u.a. auch im Zusammenhang mit Rassismus auseinander und geht in der Veranstaltung der Frage nach, wie Vergewaltigung verhindert werden kann.

Veranstalterinnen: Hochschule Merseburg, Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt

21.09.2017 / 17.00 Uhr / Hochschule Merseburg / TAC-Theater am Campus / Eberhard-Leibnitz-Str. 2, 06217 Merseburg

[ mehr ... ]   

29. September 2017: Was ist das für 1 Männlichkeit?
Männlichkeiten zwischen Selbst- und Fremdbildern

Veranstalterinnen: Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt, Gunda-Werner-Institut, Institut für Pädagogik MLU

Im Rahmen der Tagung werden Selbst- und Fremdbilder von Männlichkeit in den Fokus genommen. Dabei wird auch betrachtet, welche Rollen Rassismus, Antifeminismus, Rechtspopulismus und -extremismus bei Geschlechterkonstruktionen spielen.

[ mehr ... ]   

Am 3. Juli 2017 lädt der Beirat für Gleichstellung zu einer Infoveranstaltung ein. Vorgestellt werden aktuelle fakultätsspezifische Gleichstellungsprojekte wie Ringvorlesungen und Forschungsprojekte.

Die Veranstaltung findet von 16-18 Uhr im Hallischen Saal in der Burse zur Tulpe statt.

Am 3. Juli 2017 lädt der Beirat für Gleichstellung zu einer Infoveranstaltung ein. Vorgestellt werden aktuelle fakultätsspezifische Gleichstellungsprojekte wie Ringvorlesungen und Forschungsprojekte. Die Veranstaltung findet von 16-18 Uhr im Hallischen Saal in der Burse zur Tulpe statt.

Am 3. Juli 2017 lädt der Beirat für Gleichstellung zu einer Infoveranstaltung ein. Vorgestellt werden aktuelle fakultätsspezifische Gleichstellungsprojekte wie Ringvorlesungen und Forschungsprojekte.

Die Veranstaltung findet von 16-18 Uhr im Hallischen Saal in der Burse zur Tulpe statt.

Ringvorlesung Gender*Wissen

Ringvorlesung Gender*Wissen

Ringvorlesung Gender*Wissen

Ringvorlesung "Gender*Wissen als Dimension des Pädagogischen"

Für das aktuelle Sommersemester hat das  Gleichstellungsteam der Philosophischen Fakultät III eine  Vorlesungsreihe zur Produktion und Vermittlung von Wissen unter der  Perspektive auf geschlechtliche Differenz und Ungleichheit organisiert.

Die Vorlesungen finden jeweils donnerstags im Melanchthonianum (HS A) von 18.30 bis 20.00 Uhr statt.


Vorlesungsreihe Forum Legal Gender Studies

Vorlesungsreihe Forum Legal Gender Studies

Vorlesungsreihe Forum Legal Gender Studies

Vortragsreihe "Gender im Sozial- und Arbeitsrecht"

Das Forum Legal Gender Studies findet auch in  diesem Sommersemester wieder als interdisziplinäre Vortragsreihe statt.  Mit dem Anliegen, Recht und Geschlechterverhältnisse relational aus  verschiedenen wissenschaftlichen Perspektiven zu betrachten, sind MLU-interne sowie externe Referent*innen geladen, um über "Gender im Sozial- und Arbeitsrecht" zu sprechen.

Newsarchiv

Zum Seitenanfang