Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Lesende Studentinnen am Universitätsplatz.

Dokumente

Richtlinie gegen Diskriminierung, (sexuelle) Belästigung und Gewalt
MLU_Richtlinie zum Schutz vor Diskriminierung, (sexueller) Belästigung und Gewalt.pdf (79,6 KB)  vom 11.01.2016

Kontakt

Büro der Gleichstellungsbeauftragten

Telefon: (0345) 55 -21359
Telefax: (0345) 55 -27099

Barfüßerstraße 17
06108 Halle (Saale)



Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Weiteres

Login für Redakteure

Sexuelle Belästigung

Fachtagung Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz –
FAKTEN. MYTHEN. KONSEQUENZEN.

Fachtagung Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

Fachtagung Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

Fachtagung Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

Am 25. Oktober 2017 laden die Netzwerkstelle AGG vom Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. gemeinsam mit der MLU zur Fachtagung Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz - FAKTEN. MYTHEN. KONSEQUENZEN ein.

Zum Beginn werden sich Eva von Angern, Vorsitzende des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V., Prof. Dr. Wolfgang Auhagen, Prorektor für Struktur und strategische Entwicklung der MLU, sowie von Ministerin Anne-Marie Keding, Ministerin für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt, mit ihren Grußworten an Sie richten. Im Anschluss an die Begrüßung werden die Studie der Antidiskriminierungsstelle des Bundes „Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz – Vorkommen, Wissensstand und Umgangsstrategien“ präsentiert sowie aktuelle Forschungsergebnisse zu sexueller Belästigung am Arbeitsplatz vorgestellt.

Teil des Tagungsprogramms sind außerdem eine praxisorientierte Präsentation von Körpersprachetechniken zur Prävention und Abwehr von sexuell motivierten Belästigungen und Übergriffen durch Andrea Dufner und eine Podiumsdiskussion am Nachmittag.

Es wird um Anmeldung bis zum 20. Oktober 2017 gebeten.

Kontaktinformationen sowie das vollständige Programm der Tagung finden Sie in der Veranstaltungseinladung.

Einladung
FACHTAGUNG sexuelle Belästigung.pdf (184,7 KB)  vom 01.10.2017


Neue Richtlinie gegen Diskriminierung, (sexuelle) Belästigung und Gewalt

Mit der Veröffentlichung im Amtsblatt der Universität am 15.12.15 ist die neue Richtlinie zum Schutz vor Diskriminierung, (sexueller) Belästigung und Gewalt in Kraft getreten. Diese war im Oktober im Senat einstimmig verabschiedet worden.

Richtlinie gegen Diskriminierung
MLU_Richtlinie zum Schutz vor Diskriminierung, (sexueller) Belästigung und Gewalt.pdf (79,6 KB)  vom 11.01.2016

Anlaufstellen für Beschäftigte und Studierende der Universität

Alle Ihre Angaben werden vertraulich behandelt. Ohne Ihre Zustimmung werden keine entsprechenden Maßnahmen unternommen! Welche der möglichen Maßnahmen Sie ergreifen möchten, entscheiden Sie selbst.

Beschwerdestelle nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG)

Mit dem 2006 in Kraft getretenen Allgemeinen  Gleichbehandlungsgesetz    (AGG) sollen Diskriminierungen aufgrund der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität verhindert oder beseitigt werden.

Beschäftigte und Studierende der Universität haben das Recht, sich bei der Dienststelle zu beschweren, wenn sie sich im Zusammenhang mit ihrem Beschäftigungsverhältnis bzw. Ihrem Studium wegen einem der genannten Gründe benachteiligt fühlen. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an die AGG-Beschwerdestelle der MLU.

Arbeitskreis "Sexuelle Belästigung"

Sexuelle Belästigung ist KEIN Kavaliersdelikt, sondern stellt eine schwere Verletzung der persönlichen Würde dar und ist ein Verstoß gegen das AGG.

Im Juli 2013 gründete sich der Arbeitskreis „Sexuelle Belästigung“. Ausgangslage hierfür war eine erhöhte Beratungsanfrage – insbesondere  von Studierenden – im Gleichstellungsbüro sowie der Sozial- und Konfliktberatungsstelle. Die existierenden Verfahrensabläufe erwiesen sich als nicht optimal gestaltet und AGG-konform und boten aus Sicht des Arbeitskreises insbesondere Studierenden nicht ausreichend Schutz und Beratungsangebote.

Der Arbeitskreis hat sich zum Ziel gesetzt, vorhandene Strukturen zu optimieren und neue zu schaffen, die Angehörigen der Hochschule für die Thematik zu sensibilisieren und v.a. die Beratung und Unterstützung von Betroffenen zu verbessern.

Dem Arbeitskreis "Sexuelle Belästigung" gehören Vertreter/innen des Gleichstellungsbüros, des Personalrates, der Personalabteilung, die Beschwerdestellen, der Sozial- und Konfliktberatungsstelle, des Studentenwerkes sowie der Studierendenvertretung an.

Infokarte "Sexualisierte Diskriminierung und Gewalt - (k)ein Thema an Hochschulen?


Infokarte Sexuelle Belästigung.pdf (nur intern abrufbar) (401,3 KB)  vom 06.02.2014

BuKoF-Kommission "Sexualisierte Diskriminierung und Gewalt"

Die Kommission "Sexualisierte Diskriminierung und Gewalt" der BuKoF (Bundeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen) hat sich ausfühlich mit der Thematik beschäftigt und umfangreiche Informationen auf Ihrer Homepage    zusammengetragen.

Literatur

Länderbericht Deutschland

Gender-based Violence, Stalking and Fear of Crime. EU-Projekt 2009-2011
gendercrime_Länderbericht Deutschland.pdf (2 MB)  vom 10.11.2016

Zeitschriftenartikel

Gamsjäger, Manuela: Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz: Gewalt im Geschlechterverhältnis. In: Gender. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft, 2010/2

[ mehr ... ]   

Zum Seitenanfang